Berlin gewinnt Tübinger ZEIT DEBATTE / Marcus Ewald erringt Preis der Ehrenjury und wird Publikumsliebling

Datum: 16. Mai 2010
Redakteur:
Kategorie: Themen, Turniere, VDCH

Die Berlin Debating Union (BDU) hat die ZEIT DEBATTE Tübingen 2010 gewonnen. Ein Team des Clubs setzte sich im Finale gegen ein Team des Debattierclub Johannes Gutenberg Mainz (DCJG) durch. Die Auszeichnung der Ehrenjury als bester Redner des Finales ging an Marcus Ewald vom DCJG, der auch von einer Mehrheit des Publikums als bester Redner bewertet wurde und so zudem die Auszeichnung als Publikumsliebling – bei der Streitkultur Tübingen traditionell ein Kaktus – mit nach Mainz nehmen konnte.

“Soll die Ganzkörperverhüllung in Deutschland verboten werden?” lautete die Streitfrage, mit der sich sechs Redner und drei Rednerinnen am Sonntagnachmittag im Tübinger Rathaus auseinandersetzen. Sie hatten sich als Dreierteams oder als Fraktionsfreie Redner bis ins Finale der ZEIT DEBATTE Tübingen 2010 durchgekämpft. In der Regierung debattierten  Dessislava Kirova, Filip Bubenheimer und Juliane Mendelsohn für die BDU, in der Opposition gemeinsam mit  Marcus Ewald Sarah Kempf und Max Fritz vom DCJG.  Als Fraktionsfreie Redner hatten sich Tom-Michael Hesse aus Leipzig, Jonas Werner aus Magdeburg und Marcel Giersdorf aus Mainz für das Finale qualifiziert.

Das Finale wurde präsidiert von Mario Dießner (Potsdam) und juriert von Pauline Leopold (Tübingen), Yin Cai (Heidelberg), Andrea Gau (Mainz), Tim Richter (Bonn) und Lukas Haffert (St. Gallen). Der Ehrenjury gehörten mit dem Inhaber des einzigen Rhetoriklehrstuhles Deutschlands, Prof. Joachim Knape, sowie Prof. Rüdiger Wulf, Dr. Michael Hoppmann und Gudrun Lux vier Mitglieder des Tübinger Debattierclubs an. Das Finale wurde moderiert von Markus Herrmann. Mit stehenden Ovationen dankten die Teilnehmer/innen Anna Mattes, der Vorsitzenden der Streitkultur und Cheforganisatorin der Tübinger ZEIT DEBATTE 2010, sowie ihrem Orgateam für ein Turnier voller Highlights.

Nachlesen und Eindrücke von der ZEIT DEBATTE am Neckar gibt es in den kommenden Tagen hier auf der Achten Minute! Fleißig getwittert wird nach wie vor unter dem Hastag #ZDtue.

Die ZEIT DEBATTE Tübingen 2010 wurde vom Verband der Debattierclubs an Hochschulen (VDCH) im Rahmen der ZEIT-DEBATTEN-Serie von 14. bis 16. Mai veranstaltet.

Die Organisation des Turniers hat im Auftrag der VDCH-Mitgliederversammlung der Debattierclub Streitkultur Tübingen übernommen. In Tübingen wurde 1991 der erste universitäre Debattierclub im deutschsprachigen Raum gegründet. Der Club ist Veranstalter der “Größten Klappe Tübingens” und der renommierten Offenen Clubmeisterschaft Streitkultur-Cup. Die Streitkultur zählt zu den Gründungsmitgliedern des VDCH und richtete die allererste ZEIT DEBATTE im Jahr 2001 aus – seither ist kaum ein Jahr ohne Tübinger ZEIT DEBATTE vergangen; kein VDCH-Debattierclub hat bislang insgesamt so viele ZEIT DEBATTEN organisiert wie die Tübinger Streitkultur.

Print Friendly
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Folge der Achten Minute





RSS Feed Artikel, RSS Feed Kommentare
Hilfe zur Mobilversion

Credits

Powered by WordPress.

Unsere Sponsoren

Hauptsponsor
Medienpartner